Allgemeine Geschäftsbedingungen

Es gelten folgende Bedingungen bei Veranstaltungen.

Anmeldung

Anmeldungen gelten nur, sofern sie schriftlich eingehen (Post, E-Mail, online Formular). Telefonische und mündliche Anmeldungen können nur im Ausnahmefall durchgeführt werden. Grundsätzlich bestätigen wir die eingegangenen Anmeldungen. Wir behalten uns vor, Anmeldungen ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Mit der Bezahlung / Überweisung der Veranstaltungsgebühr erfolgt die Eintragung in die Teilnehmerliste und ein fixer Platz wird vergeben.

Abmeldung

Eine Abmeldung ist nur schriftlich vor Kursbeginn möglich. Bei einer Absage werden 15% der Veranstaltungsgebühr als Bearbeitungsgebühr und als Pauschale für entstandene Kosten verrechnet.

Veranstaltungsgegenstand

Der Veranstaltungsgegenstand ergibt sich aus dem der Webseite hier und anderen Marketingunterlagen. Wir behalten uns Abweichungen des Programms oder Austausch der Referenten vor, soweit hierdurch die Art der Veranstaltung nicht wesentlich verändert wird.

Veranstaltungsbeitrag und Zahlungsbedingungen

Der Veranstaltungsbeitrag ergibt sich aus dem jeweiligen Anmeldeformular bzw. aus den Informationen zur Veranstaltung auf dieser Webseite oder aufgrund von Marketingtätigkeiten in Papierform oder online. Mit der Buchung verpflichtet sich der/die Teilnehmer(in) zur Zahlung des Gesamtbetrages. Teilleistungen werden grundsätzlich nicht akzeptiert. Die Zahlung des Veranstaltungsbeitrags ist im Voraus oder spätestens nach Vereinbarung bei bestimmten Services innerhalb einer Woche nach Buchung zur Zahlung fällig.

Veranstaltungsabsage / Änderungen

Wir behalten uns Veranstaltungsabsagen aus wichtigen Gründen vor, bei Krankheit oder Ausfall der Referent(inn)en auch bis zum Kursbeginn. Änderungen der Veranstaltungstermine, Ausfall von Veranstaltungen wegen zu geringer Teilnehmerzahlen sowie die Durchführung der Veranstaltungen durch eine(n) andere(n) Referentin/en bleiben vorbehalten. Die Veranstaltungen finden in den zuvor bekanntgegebenen Veranstaltungsräumen und zu den genannten Zeiten statt. Wir behalten uns jedoch vor, erforderlichenfalls kurzfristig umzudisponieren. Von Terminverschiebungen oder Änderungen des Veranstaltungsortes werden die Teilnehmer(innen) unverzüglich in Kenntnis gesetzt. In diesen Fällen stehen den Teilnehmern jedoch keine Schadensersatzansprüche zu.

Hausrecht und Recht zum Ausschluss von der Veranstaltung

Der Veranstalter hat im Rahmen seiner Veranstaltungen das Hausrecht inne. Dieses wird durch die von dem Veranstalter beauftragten Mitarbeiter und Helfer sowie durch den Vermieter des jeweiligen Veranstaltungsortes und dessen Mitarbeiter(innen) ausgeübt. Den Anweisungen dieser Personengruppen ist Folge zu leisten. Der Veranstalter ist berechtigt, Teilnehmer(innen) in besonderen Fällen, z.B. bei Zahlungsverzug sowie der Störung der Veranstaltung oder des Betriebsablaufs, von der weiteren Teilnahme auszuschließen. In diesen Fällen hat der Veranstalter einen Anspruch auf Zahlung der Teilnahmegebühren. Eine Rückerstattung ist ausgeschlossen. Die straf- und zivilrechtliche Verfolgung ihm hieraus erwachsender Ansprüche behält sich der Veranstalter explizit vor.

Haftung

Die vom Veranstalter und seinen Referent(inn)en vermittelten Inhalte sind Vorschläge, denen der/die Teilnehmer(in) nur insofern nachkommen sollte, wie es sich mit seiner/ihrer Freiheit, seinem/ihrem Gefühl sich selbst und anderen gegenüber vereinbaren lässt. Sollte der/die Teilnehmer(in) ärztliche oder psychiatrische Hilfe benötigen, empfehlen wir Ihnen dringend, sich an einen Arzt des Vertrauens zu wenden. Wir oder unsere Veranstaltungen ersetzen keine klinisch-therapeutische oder medizinische Behandlung. Auf keinen Fall sollte der/die Teilnehmer(in) von seinem Arzt verschriebene Medikamente absetzen.

Haftung für Angebote

Die Nutzung der Lerninhalte und der Angebote des Veranstalters und seiner Referent(inn)en erfolgt auf eigenes Risiko. Gleiches gilt bei Anwendungsdemonstrationen und Übungen, die Teilnehmer(innen) an sich selbst oder anderen Teilnehmer(inne)n vornehmen. Eine Haftung ist insoweit ausgeschlossen. Die Anwendung der vermittelten Lehrinhalte der Veranstaltung ersetzt nicht die Konsultation eines Arztes oder Heilpraktikers und berechtigt nicht zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde, soweit keine Zulassung darüber vorliegt. Darüber hinaus haftet der Veranstalter lediglich für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Die Haftungsgrundsätze gelten auch für Erfüllungsgehilfen des Veranstalters. Teilnehmer(innen) haften für von ihnen verursachte Schäden.

Urheber- und Markenrechte

Die Veranstaltungsunterlagen und Beiträge der Referent(inn)en sind urheberrechtlich geschützt. Die Weitergabe an Dritte, Vervielfältigung, Verwertung oder Veröffentlichung ist untersagt. Ton- oder Bildmitschnitte seitens der Teilnehmer(innen) sowie Presseberichterstattung ohne vorherige schriftliche Genehmigung seitens des Veranstalters sind ebenfalls untersagt, führen zum sofortigen Ausschluss von der Veranstaltung und werden straf- wie auch zivilrechtlich geahndet. Für den Fall der Zuwiderhandlung bzw. Verletzung von Urheber-, Marken- oder verwandten Schutzrechten ist der Veranstalter berechtigt, Schadensersatz geltend zu machen. Eventuell während der Veranstaltung entstehende Urheber-, Marken- oder verwandte Schutzrechte entstehen stets in der Person des Veranstalters.

Datenspeicherung, Datenverwertung, Bild- und Tonaufnahmen, Newsletter

Durch die Anmeldung erklärt sich der/die Teilnehmer(in) bereit, dass seine personenbezogenen Daten für Zwecke der Veranstaltung und für Zwecke der Werbung für zukünftige Veranstaltungen von dem Seitenbetreiber oder Veranstaltungsorganisator (siehe Kontakt) erhoben, verarbeitet und gespeichert werden. Der/die Teilnehmer(in) erklärt sich ferner mit der Zusendung von Informationen im Zusammenhang mit dem Veranstaltungsgegenstand einverstanden. Eine Veröffentlichung zu Referenzzwecken gilt gleichfalls als genehmigt. Die vorbenannte Einwilligung kann der/die Teilnehmer(in) jederzeit schriftlich ohne Angabe von Gründen gegenüber von Kirsten Ernst, widerrufen. In diesem Falle wird der/die Teilnehmer(in) umgehend von der Empfängerliste gestrichen.

Im Rahmen der Veranstaltungen wie z.B. den (freien) Abendveranstaltungen oder Workshops werden regelmäßig Bild- und Tonaufnahmen gefertigt, bei denen es bewusst oder unbewusst zu Aufnahmen von Teilnehmer(inne)n kommen kann. Hierauf wird in gesonderten Einwilligungserklärungen am Einlass zu den Veranstaltungen nochmals gesondert hingewiesen. Der/die Teilnehmer(in) erklärt mit der Anmeldung sein Einverständnis zur Fertigung von Bild- und Tonaufnahmen seiner Person sowie zu deren Veröffentlichung in Medien und durch die Presse. Der Teilnehmer überträgt die an solchen Bild- oder Tonaufnahmen bestehenden Rechte unwiderruflich auf den Veranstalter. Das Fertigen privater Ton- oder Bildaufnahmen in den Veranstaltungsräumen ist untersagt. Es kann ein elektronischer Newsletter abonniert werden. Der/die Abonnent(in) dieses Newsletters erklärt sich damit einverstanden, dass sein(e) Daten/Nutzungsverhalten elektronisch gespeichert und zum Zweck des Services ausgewertet und verarbeitet werden. Insbesondere ist der Abonnent damit einverstanden, dass die Daten gemäß den Bestimmungen des Datenschutzgesetzes in maschinenlesbarer Form verarbeitet, um den Abonnenten mit den bestellten Informationen zu versorgen. Die Daten dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. Der Newsletter kann jederzeit ohne Angabe von Gründen wieder abgemeldet werden. Die Abmeldung kann jederzeit per E-Mail an info @ TaoKalligrafie.at erfolgen.

Erfüllungsort und Gerichtsstand

Soweit sich aus dem Vertrag nichts anderes ergibt, ist Erfüllungs- und Zahlungsort der Geschäftssitz des Veranstalters oder Wien. Es gilt das Recht der Bunderepublik Österreich unter Ausschluss des UN-Kaufrecht. Änderungsvorbehalt, Nebenabreden, Salvatorische Klausel. Wir behalten uns die jederzeitige Änderung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor. Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht. Die Parteien werden in einem solchen Fall anstelle der unwirksamen Bestimmung eine wirksame vereinbaren, welche dem Regelungszweck der ursprünglichen Bestimmung möglichst nahe kommt. Entsprechendes gilt, falls sich eine Regelung als lückenhaft erweisen sollte.